Swen Artmann, Jahrgang 1972, arbeitet seit 20 Jahren als Sonderpädagoge und seit 10 Jahren als stellvertretender Schulleiter an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung im Kreis Steinfurt. Seit seinem 15. Lebensjahr verfasst er Kurzgeschichten, Liedtexte und Gedichte, von denen viele in diversen Zeitschriften, Magazinen, Anthologien, Tageszeitungen, im Internet und im Rundfunk (WDR / NDR / Radio Kiepenkerl / Radio RST) veröffentlicht wurden.

Während der letzten zwei Jahrzehnte nahm Artmann immer wieder an diversen bundesweit ausgeschriebenen Literatur- und Kurzgeschichtenwettbewerben teil, was zur Folge hatte, dass einige seiner Texte und Geschichten preisprämiert wurden.

 

Nachdem er über 20 Jahre lang als Sänger in diversen Deutschrock- und Coverbands aktiv gewesen ist, über 200 Konzerte gespielt, zwei Nachwuchswettbewerbe gewonnen und neben seiner "ARTSNEUROSIA"-Solo-CD diverse Band-CDs aufgenommen hat (PIT / EINZELHAFT / NO WAY OUT / OUTSIDE), widmete er sich während der letzten Jahre immer mehr dem Schreiben von Kurzgeschichten und Büchern.

 

Nach der Veröffentlichung der tragikomischen "Karl-Bauer-Trilogie" (2010-2012) brachte Artmann im Februar 2014 seinen ersten Comedy-Episodenroman "Glaubt mir, ich bin ein Lügner!" in den Buchhandel. Mit Auszügen und einzelnen Kapiteln aus diesem Buch begab sich Swen Artmann immer wieder auf die unterschiedlichsten Lesebühnen. Neben zahlreichen öffentlichen Lesungen in Büchereien, Buchhandlungen und auf Büchermärkten absolvierte er in den Jahren 2014 bis 2016 knapp zwei Dutzend zumeist äußerst humorvolle und intime private Wohnzimmer-Lesungen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Schleswig-Holstein.

 

Im März 2016 erfüllte sich Swen Artmann schließlich einen Wunschtraum, indem er sein Kurzgeschichtenbuch "Ending Stories - Stunden, die Leben verändern" veröffentlichte. Das Coverbild wurde von dem irischen Künstler, Maler und Designer Bryan Marshall entworfen, mit dem Swen Artmann seit einiger Zeit eine Freundschaft verbindet. Dieses 256-Seiten-Werk beinhaltet die besten, persönlichsten und intensivsten Geschichten und Texte, die Artmann in der Zeit zwischen 1990 und 2016 verfasst hat.

Während seine ersten vier Bücher überaus humorvoll, leicht und lebensbejahend daherkamen, wagte sich der Autor mit diesem Buch erstmals in wesentlich ernstere, anspruchsvollere und dunklere Gefilde.

 

Der begeisterte Südfrankreich-, Toskana-, Mosel- und Nordsee-Fan lebt mit seiner Familie in Billerbeck/NRW, ist bekennender Serien-Junkie, liebt es, in seiner Freizeit Schinken, Würste und Forellen im eigenen Räucherofen zu räuchern und vergöttert den Pott-Comedy-Poeten Torsten Sträter.